Die besondere Herausforderung war Wohnen und Arbeiten getrennt erlebbar zu machen und dennoch das Objekt als eine Ganzes in das Hanggrundstück zu planen und umzusetzen, so dass die unterschiedlichen Funktionen unabhängig voneinander wahrnehmbar bleiben.

Als nahezu reiner Holzbau konnten die Anforderungen der Bauherren an Ökologie und diffusionsoffenem Konstruktionsaufbau erfüllt werden. Bergseitig verschmilzt das Gebäude durch sein Gewölbe mit dem Hang und setzt durch einen markanten Kubus eine Zäsur zum Tal.

Ein Raum für Veranstaltungen mit zugehörigen Sanitär- und Wellnesseinrichtungen und ein hoch-schallgedämmter Musik- und Übungsraum sind das Portfolio für die etablierten Nutzungen des „Spielraum Finning“.

Partner: Werner Rotter

Diese Webseite verwendet Cookies.
Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.